Nähen...

Meine grosse Leidenschaft

In meiner Jugend wollte ich den Beruf einer Schneiderin erlernen,ich hätte dieses auch machen können,aber nur in einem Grossbetrieb am Fliessband.

Das war natürlich nicht mein Traumberuf.

So erlernte ich einen anderen handwerklichen Beruf und machte das Schneidern zu meinem Hobby.

Die ersten Schritte erlernte ich auf der Singer Tretnähmaschine meiner Mutter.

Als ich dann mein eigenes Geld verdiente,leistete ich mir eine Veritas Nähmaschine natürlich mit dazugehörigem Maschinentisch.

Ich muss diese Maschine sehr loben,sie bot mir natürlich nicht so viele Möglichkeiten wie die heutigen,dafür hat sie aber erst nach über 30 Jahren!!!!! den Geist aufgegeben.Wärend der ganzen Jahre brauchte sie nur einen Keilriemenwechsel und ab und zu etwas Öl für die beweglichen Teile.

Im Laufe der Jahre sind viele Kleidungsstücke für die Familie,für Freunde und auch für Andere entstanden.

Ich erinnere mich noch gerne an die aus Bettwäsche gefertigten Windjacken.Der Renner damals.

Es entstanden Kleider,Röcke,Hosen und vieles mehr.

Meine Meisterstücke waren diverse Brautkleider...

In einem Zimmer unserer Wohnung hat mein Mann mir meine Schneiderecke eingerichtet.Mit seinem handwerklichen Geschick hat er mir ein Möglichkeit geschaffen,mich voll meinem Hobby zu widmen.

Dazu kam dann noch ein großer Tisch,auf dem ich mich voll entfalten kann.

Hier bin ich gerade dabei eine neue Babydecke zu nähen.Diese Decke ist für eine Kollegin dessen Baby im Januar geboren wird.Sie hat sich die Stoff-und Farbzusammensetzung selbst ausgesucht und ich werde die Decke nach ihren Wünschen fertigen.

Eine neue interessante Aufgabe

Es gibt so viele schöne Dinge auf der Welt,welche man erleben oder auch selbst herstellen kann.

Für mich ist eines der schönsten Erlebnisse,wenn ein Baby getauft wird.Dazu gehört natürlich ein wunderschönes langes weisses Taufkleid.

Ich werde zwar kein Baby mehr bekommen,aber das wird mich nicht daran hindern,Taufkleider zu entwerfen und diese in liebevoller Handarbeit und mit viel Herzblut zu fertigen.

Hier seht Ihr mich ,als ich vor "wenigen" Jahren selbst in solch einem edlen Kleid getauft wurde.

Und jetzt geht es los: Mein erstes selbst entworfenes und gefertigtes Taufkleid.

Ich habe gezeichnet,zugeschnitten,geheftet....und wieder verworfen.

Und dann: Es nimmt langsam Form an...

Nach einigen Versuchen kam dann etwas zum Vorschein,das sich doch schon sehen lassen kann.

Und jetzt kommt die Feinarbeit.....Schleifen,Röschen,Bänder.....

Jetzt endlich ist es soweit,mein erstes selbst gefertigtes Taufkleid ist fertig.

Leider habe ich kein richtiges Baby zur Verfügung,aber ich glaube man sieht auch so,mit wieviel Liebe und Herzblut diese Kleid gefertigt wurde.

Die Weihnachtszeit kommt immer näher und es gibt viel zu tun.